DIY Reise-Erinnerungen kreieren

Eingetragen bei: Sonstiges | 0

Ich bin ein großer Fan von kleinen, persönlichen Souvenirs. Selbstverständlich sind die besten Erinnerungen immer noch diejenigen in deinem Kopf. Die nicht berührt oder gekauft werden können. Aber dadurch, dass ich oft Schwierigkeiten habe, mich ohne weiteres an Sachen zu erinnern, liebe ich es, kleine Dinge zu haben, die mir diese Erinnerungen sofort wieder ins Gedächtnis holen und mein Kopf dann einfach wieder die ganzen Bilder, Gerüche und Geräusche hervorkramt. Deshalb stelle ich euch heute dieses simple DIY vor und zeige euch, wie ihr eure Erinnerungen behalten und gleichzeitig schön auf einem Regal in Szene setzen könnt! Ich habe mich dafür entschieden, Sand von all den Stränden zu sammeln, an denen ich jemals war (oder beser: von all den Stränden, mit denen ich besondere Erinnerungen verbinde). Meine erste mit Sand gefüllte Flasche habe ich mit 14 von der Ostsee mitgenommen, als wir dort auf Klassenfahrt waren. Dieser Sand erinnert mich nich nur an Meer und Möwen, sondern auch daran, wie ich damals meine beste Freundin kennengelernt habe und wir fast zu spät zur Abfahrt nach Hause gekommen wären, weil ich noch unbedingt den Sand mitnehmen wollte. Wundervolle Geschichten, wundervolle Menschen. Ich werde hier jedoch nicht meine ganzen Geschichten erzählen, sondern euch jetzt zeigen, wie ich meine persönlichen Stranderinnerungen fürs Regal gebastelt habe!

 

 

 

 

Das habe ich benutzt:
– kleine Gewürzgläser (meine sind von IKEA und heißen “RAJTAN”)
– weißer und bunter Tonkarton
– einen schwarzen, blauen und grünen Fineliner
– weiße Farbe und einen Pinsel
– Klebeband und einen Klebestift

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das habe ich gemacht:
Um ehrlich zu sein habe ich tatsächlich nichts hochkompliziertes gemacht. Ich habe erst einmal drei Schichten weiße Farbe auf die silbernen Deckel der Gläschen geschmiert. Es liegt natürlich bei euch, welche Farbe ihr dafür nehmt und wie dick ihr sie auftragt. Vielleicht wollt ihr auch ein Band oder künstliche grüne Blätter an die Ränder kleben. Ich habe das selbst in Erwägung gezogen, war dann aber doch zu faul, aus dem Haus zu gehen und habe auf Dinge zurückgegriffen, die ich schon zu Hause hatte. Während die Farbschichten trocknen, könnt ihr schon mal anfangen, euch die Papierschnipsel zurechtzuschneiden. In dem Bild unten könnt ihr sehen, wie groß ich sie ausgeschnitten habe. Dann habe ich ca. 1mm vom Rand des weißen Papierstreifens abgemessen und die neu entstandenen Ränder mit dem bunten Fineliner ausgemalt. Alles, was ihr jetzt noch machen müsst, ist, den Namen des Ortes raufzuschreiben, den weißen Papierschnipsel auf den bunten Papierschnipsel zu kleben und das alles auf den Deckel des mit Sand gefüllten Gläschens zu kleben. Ich hab einfach Tesa benutzt weil ich auch hier zu faul war, nochmal Flüssigkleber zu besorgen, aber es hat erstaunlich gut damit funktioniert!

Und das ist auch schon alles, was ich gemacht habe. Aufgeschrieben sieht das eigentlich gar nicht nach so viel Arbeit aus, aber um ehrlich zu sein habe ich echt ein paar Stündchen daran gesessen. Das liegt aber nur daran, dass ich in solchen Dingen relativ perfektionistisch bin und wenn auch nur ein Buchstabe nicht schön genug war, habe ich das ganze Papierteilchen nochmal gemacht. Also sollte es im Normalfall nicht allzu lange dauern, das zu basteln. Ich hoffe dennoch, dass euch mein kleines aber feines DIY gefallen hat und dass ihr eure Kreativität dazu nutzt, selbst ein bisschen zu experimentieren um so eure eigenen Reiseerinnerungen zu kreieren. Sollte dem so sein, vergesst nicht ein Foto auf Instagram zu posten mit dem Hashtag #atrailofglitterDIY, damit ich eure Kreationen auch bewundern kann! Ich bin sehr gespannt.

Hinterlasse einen Kommentar